www.naturwerkstoffe.de

Naturwerkstoffe Definition | Naturwerkstoffe | Naturwerkstoffe Eigenschaften |
Blindgif


Naturwerkstoff Lehm

naturwerkstoffe

... ist ebenfalls ein altes Hausbaumittel. Lehm besteht aus Sand und Ton. Auch er ist leicht erhältlich und leicht zu verarbeiten. Wände aus Lehm sind gesund, weil sie ein angenehmes natürliches Raumklima erzeugen. Lehm kann Feuchtigkeit schnell aufnehmen und hält so auch das Holz trocken, mit dem er zusammen verarbeitet wird. Schimmel hat hier keine Chance. Das Raumklima in einem Lehmbau oder mit Lehm verkleideten Wänden ist sehr gesund für die Atemwege und auch für Allergiker angenehm. Die alte Konstruktion von Fachwerk aus Holz und Füllungen mit Lehm ist wieder im Kommen. Es werden in der traditionellen Bauweise Häuser mit modernem Komfort erstellt, was in dieser Mischung einen besonderen Reiz hat.

Naturwerkstoff Stein

... ist das solide Baumaterial, das Generationen überdauert. Die meisten Häuser werden Stein auf Stein gebaut, das vermittelt den Inbegriff einer soliden Bauweise. Natursteine werden heute zum Bauen kaum noch verwendet, sie sind schwer, unhandlich und schwer zu verarbeiten. Es gibt eine Reihe von fertigen Steinen zum Bauen, die unterschiedliche Eigenschaften haben. Ziegelsteine sind die ältesten Bausteine. Sie werden aus Ton gebrannt. Sie sind ein natürlicher Baustoff und regulieren optimal die Feuchtigkeit und erzeugen so ein gutes Raumklima. Steine aus Porenbeton haben eine bessere Wärmedämmung als Ziegel, die Steine aus Kalksandstein bieten dagegen den besten Schallschutz, brauchen aber eine zusätzliche Energiedämmung. So wird man nach den unterschiedlichen Gegebenheiten auswählen welcher Stein am besten geeignet ist.

Naturwerkstoff Schiefer

... ist ein sehr elegantes Material um Dächer zu decken. Ein Schieferdach oder eine Schieferverkleidung hat eine ganz eigene Schönheit. Das Material ist selten und nicht leicht zu bearbeiten, deshalb hat es seinen Preis. Aber die dauerhafte elegante Ausstrahlung sollte es wert sein. Bekannt ist der graue bis schwarze Schiefer, er wird als oft als Verkleidung genutzt. Mit Schiefer verkleidete Häuser bleiben immer schön und brauchen keinen Anstrich, das sollte man in die Preiskalkulation mit einfließen lassen. Außerdem wirkt der Schiefer energiesparend, da er die Wärme der Sonne speichert. Es gibt Schiefer auch in anderen Farben, zum Beispiel in roten oder grünen Farbtönen. Man kann ihn natürlich nicht nur für Dächer und Hausfassaden, sondern auch innen als Bodenbelag benutzen.

Naturwerkstoffe Stroh und Schilf

... ist ebenfalls ein altes Traditionsmaterial, das zum Bau von Häusern eingesetzt wird. Jetzt im Zuge der ökologischen Sichtweise kommt es wieder mehr in den Mittelpunkt des Interesses. Früher war es üblich die Dächer mit Schilf zu decken, wenn solches in der Gegend wuchs. Sonst wurde zum Dachdecken Stroh genommen, das nach der Ernte anfiel. Das Dachdecken mit Stroh ist sehr arbeitsintensiv und wurde deshalb immer weniger ausgeführt. Die Schäden durch Sturm oder Tier fraß mussten andauernd beseitigt werden. Das Dach war natürlich auch sehr brandgefährdet. Sonst war das Klima unter einem solchen Dach sehr gut. Heute wird bei ökologischen Bauten das Stroh noch als Dämmmaterial eingesetzt.

Daten und Fakten ohne Gewähr

Blindgif
holzwerkstoffe Blindgif
Blindgif
werkstoffarten Blindgif
Blindgif
naturwerkstoff Blindgif
Schlagworte: was sind Naturwerkstoffe | Nichtmetalle Naturwerkstoffe | Naturwerkstoff Tapete | Holz als Naturwerkstoff | modifizierte organische Naturwerkstoffe | biologisch abbaubare Werkstoffe